Über mich

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist filouweb.jpgSchon von Kindesbeinen an waren die Pferde meine große Leidenschaft.
Ich komme aus einer Familie, die seit mehr als 30 Jahren erfolgreich Hannoveraner Dressurpferde züchtet. So kam es, dass ich die Welt als Kleinkind zunächst auf dem Widerrist vor dem Sattel meines Vaters sitzend entdeckte, bevor ich laufen lernte. Zu Weihnachten 1989 bekam ich mein ersten Shetlandpony, da war ich noch nicht einmal drei Jahre alt. Mit der kleinen gescheckten Stute Sandy konnte ich erste Reiterfahrungen sammeln, bis ich dann einige Jahre später mit meiner alten Reitponystute Annabell in den Turniersport einstieg.

Mit sieben Jahren gewann ich den ersten Führzügelwettbewerb, mit acht Jahren dann den ersten Reiterwettbewerb. Einige Jahre darauf war ich reiterlich langsam so weit, dass ich die Jungpferde meines Vaters auf Turnieren vorstellen konnte. Auch hier konnte ich zahlreiche Siege und Platzierungen in E- und A-Dressuren verzeichnen. Als es dann in die höheren Klassen ging, wurde es hilfentechnisch immer gröber und glich eher einem Kampf, den ich mit Kandare im Anschlag, Sporen und Gerte gegen das Pferd führte. An diesem Punkt beendete ich schlagartig meine Turnierkarriere und wollte fortan nur noch freizeitmäßig ins Gelände reiten.

Nach dem Abi zog ich von zuhause aus, machte eine Ausbildung zur Werbefotografin, danach studierte ich Mediendesign. Die Pferde hatte ich gegen Ende der Studiums fast schon vergessen, ich saß ja schließlich eh den ganzen Tag nur am PC. Im Jahr 2014 fasste ich den Entschluss, dass es so nicht weiter gehen könne. Ich wollte doch von kleinauf beruflich schon immer etwas mit Pferden machen und hatte nur auf anraten meiner Eltern einen „vernünftigen Beruf“ gelernt.
Ich bewarb mich als Pferdepflegerin und begann schließlich im September 2015 einen berufsbegleitende Weiterbildung zur Reittherapeutin. Zwei Monate später bekam ich die Möglichkeit, beim Reittherapiezentrum Oldenburg als Bereiterin, Pferdepflegerin und Reittherapeutin zu arbeiten. Dort lernte ich auch meinen „Lehrmeister“ Nils Conring kennen, der mir durch den Einblick in die Ecole de Légèreté und Horsemanship-Training nach Parelli und Arien Aguilar in dieser Zeit eine völlig neue Sicht auf den Reitsport vermitteln konnte. Wir beide teilten den selben Ehrgeiz und Idealismus, bildeten gemeinsam Pferde aus und so ebnete er mir den Weg ins Glück, meine berufliche Zukunft als Reitlehrerin.

Seit 2017 bin ich als freiberuflich selbstständige mobile Reitlehrerin und zertifizierte Reittherapeutin in 38459 Bahrdorf und Umgebung tätig. Ich möchte mein Wissen gern mit den Menschen hier teilen, die ihr Pferd nicht als reines Sportgerät ansehen.